01.05.2007
4. Behördliche Dioxinmessung seit Inbetriebnahme der Neuen Entstaubung im September 2006

Ende Februar 2007:

  • erneute Emissionsmessungen Dioxine / Furane durch TÜV SÜD
  • Inbetriebnahme 2. Aktivkohleinjektionsanlage an den Abgasreinigungsanlagen
  • Abluftreinigung weiter optimiert / Entstaubungsanlagen arbeiten stabil

06. – 08.März 2007:

  • sofortige Überprüfung der Emissionssituation nach Installation der 2. Kohleeindüsung zur Schadstoffabscheidung
  • deshalb erneute Emissionsmessungen Dioxine / Furane durch TÜV SÜD beide Kamine des Stahlwerkes
  • Vor – Ort – Kontrolle durch Vertreter vom Regierungspräsidium Dresden
  • 4. Messkampagne seit Inbetriebnahme der Neuen Entstaubung am 01.09.2006

Ergebnisse:

  • Emissionen an Dioxinen / Furanen konnten im Vergleich zu den Messungen September bis November 2006 noch einmal um über 60 % gesenkt werden
  • gemessener Ausstoß Dioxine / Furane damit noch weiter unter den gesetzlichen Grenzwerten
  • Ausschöpfung Grenzwert jetzt nur noch 15 % (siehe Tabelle)

Messergebnisse Dioxine/ Furane (TÜV SÜD):

Parameter Messwert Grenzwert Ausschöpfung Grenzwert
Durchschnitt Messungen 22.-24.09. / 26.-28.10. und 23.-25.11.2006
Konzentration Abgas 0,04 ng/m³ 0,1 ng/m³ 40 %
Massenstrom 0,045 mg/h 0,095 mg/h 47 %
 
1. Messung 2007 (06.-08.03.2007)
Konzentration Abgas 0,015 ng/m³ 0,1 ng/m³ 15 %
Massenstrom 0,018 mg/h 0,095 mg/h 19 %

Bei weiteren Rückfragen steht Ihnen unser Ing. f. Umwelt:

Herr Dipl.-Ing. M. Schreiber, Tel.: (03525) 749 203,

gern zur Verfügung.