19.09.2014
EMAS-Zertifizierung und Energiemanagementsystem

EMAS-Zertifizierung für FERALPI STAHL erneut bestätigt ─ Erstzertifizierung des Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001

Das höchste europäische Gütesiegel für ein systematisches Umweltmanagementsystem ist für den gesamten Standort FERALPI STAHL in Riesa erneut bestätigt worden. In Europa existieren nur wenige Stahlhersteller, welche nach EMAS (Eco-Management and Audit Scheme), zu Deutsch Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung, zertifiziert sind. Die freiwillige Anwendung von EMAS beinhaltet die Anforderungen der internationalen Norm für ein Umweltmanagementsystem nach DIN EN ISO 14001 und stellt darüber hinaus
Zusatzanforderungen an die Unternehmen, wie z. B.:  

  • die strikte Kontrolle der Einhaltung aller Rechtsvorschriften,
  • den offenen Dialog mit der interessierten Öffentlichkeit und
  • die regelmäßige Veröffentlichung zahlreicher Unternehmens- und Umweltdaten.

 

Neben der viertägigen Prüfung des Umweltmanagementsystems vom 10. – 13. Juni 2014 wurde erstmals das eigenständige Energiemanagementsystem des Gesamtstandortes geprüft und nach der internationalen Norm DIN EN ISO 50001 zertifiziert. Im Vordergrund des Umwelt- und Energiemanagementsystems steht der kontinuierliche Verbesserungsprozess in Verbindung mit Maßnahmen zur Umweltentlastung und Steigerung der Energieeffizienz.   Die Unternehmen der FERALPI STAHL (ESF Elbe-Stahlwerke Feralpi GmbH, EDF Elbe-Drahtwerke Feralpi GmbH, Feralpi-Logistik GmbH, Feralpi Stahlhandel GmbH) berichten mit der Aktualisierten Umwelterklärung 2014 über Ihr Umwelt- und Energieprogramm und stellen den Gesamtstandort näher vor.

Kontakt:

FERALPI STAHL:
ESF Elbe-Stahlwerke Feralpi GmbH
Gröbaer Straße 1
01591 Riesa
Frank Jürgen Schaefer (Werksdirektor)
Tel.: 03525 749-100
info@feralpi-stahl.eu
www.feralpi-stahl.eu

 

Aktualisierte_Umwelterklaerung_2014_FINAL