03.02.2011
Feralpi auch 2011 vorn in Sachen Prävention und Gesundheitsschutz

Mitarbeiter profitieren von zahlreichen Maßnahmen

 

Riesa, 03. Februar 2011. FERALPI STAHL engagiert sich auch in diesem Jahr für die Gesundheit seiner Mitarbeiter. Neben dem Angebot wöchentlicher Konsultationen bei der zuständigen Betriebsärztin im Unternehmen, investiert der Stahlhersteller insbesondere in die Arbeitsschutzmaßnahmen. So übernimmt Feralpi beispielsweise die Kosten für Arbeitsschutzbrillen mit Sehstärke und stellt bei Bedarf orthopädische Arbeitsschutzschuhe zur Verfügung. „Unsere Mitarbeiter haben im Arbeitsalltag mit schwierigen Bedingungen durch Hitze oder Staub zu kämpfen. Prävention und Gesundheitsschutz haben deshalb bei uns oberste Priorität", sagt Werksdirektor Frank Jürgen Schaefer.  

Darüber hinaus unterstützt Feralpi Angestellte und deren Familienmitglieder bei sportlichen Freizeitaktivitäten wie Fitness und Schwimmen finanziell und fördert den Betriebssport. Regelmäßig trainieren zwei Fußballmannschaften sowie ein 25-köpfiges Drachenbootteam. „Nach einem langen Arbeitstag ist Sport ein guter Ausgleich und man bleibt fit. Das fördern wir", erklärt Katrin Pinkert, Leiterin der Personalverwaltung. Außerdem wirken sich unsere Bemühungen auch positiv auf die Ausfallzeiten aus. „Im vergangenen Jahr fielen 12,6 Prozent weniger Mitarbeiter durch Krankheit aus als noch 2009", so Pinkert weiter.  

Als Höhepunkt organisiert das Unternehmen im Herbst einen Gesundheitstag. Ob bei verschiedenen Gesundheitstests, Yoga-Schnupperkursen oder gesunden Snacks - jeder  Mitarbeiter hat dann die Möglichkeit, sich einen Tag lang rund um das Thema Gesundheit zu informieren.  

Das Unternehmen beschäftigt in vier Firmen am Standort Riesa 580 Mitarbeiter, davon 36 Auszubildende und produziert jährlich zirka 950.000 Tonnen Stahl aus Schrott. Damit ist das Unternehmen ein wichtiger Teil des Recyclingkreislaufes. Der Stahl wird unter anderem zu Produkten für Betonelemente des Hoch- und Tiefbaus weiterverarbeitet.

 

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:

Dipl.-Ing. Frank Jürgen Schaefer
Prokurist / Werksdirektor EDF Elbe-Drahtwerke Feralpi GmbH
Gröbaer Straße 1
01591 Riesa  
Telefon: +49 (0) 3525 749-100
Fax: +49 (0) 3525 749-1009
Mobil: +49 (0) 171 3688930 
E-Mail: Frank Schaefer