01.04.2009
Feralpi Stahl produziert wieder

Vierwöchige Reparatur-Pause nach Kabelbrand beendet

 

Riesa, 16. April 2009. Die Elbe-Stahlwerke Feralpi GmbH in Riesa hat jetzt die Produktion wieder aufgenommen. Die vierwöchige Pause diente der Reparatur und Neuinstallation der Energieversorgung des Elektroofens. Der Brand von Versorgungskabeln hatte Mitte März die Produktion bei Feralpi Stahl zum Stillstand gebracht. Insgesamt waren 17 Kilometer Zuleitungen neu zu verlegen.

„Dank gilt vor allem unseren Mitarbeitern für ihren Einsatz, mit dem die Unterbrechung so kurz wie möglich werden konnte. Eigentümer und Management sind stolz auf diese Mannschaft“, würdigte Werkleiter Frank Jürgen Schaefer das Engagement. Fachleute hatten unmittelbar nach der Havarie erklärt, es würde etwa vier Monate dauern, bis die Produktion wieder aufgenommen werden könne. Das wurde „mit riesigem Engagement aller Beteiligten“ weit unterboten, so Schaefer weiter. Zudem habe sich das Havarie-Management – es ist Bestandteil des jüngst rezertifizierten Umweltmanagementsystems von Feralpi Stahl – sowohl während als auch nach der Havarie bewährt.

Die Instandsetzung habe die Beteiligten vor riesige Herausforderungen hinsichtlich Wiederbeschaffung und Logistik gestellt. So musste das Zusammenwirken von rund zwei Dutzend Firmen aus der engeren Umgebung wie aus dem Ausland koordiniert werden, die meist ganz unkompliziert und schnell Hilfe unter anderem mit neuen elektrotechnischen Anlagen gewährten. „Rund fremde 70 Fachleute waren an den Arbeiten beteiligt und haben mit unseren Teams eine großartige Leistung vollbracht“, bekräftigt Frank Jürgen Schaefer das Lob für die Mitarbeiter und Dienstleister.

Feralpi Stahl beschäftigt in vier Firmen in Riesa rund 610 Mitarbeiter und produziert jährlich zirka 950.000 Tonnen Stahl aus Schrott. Damit ist das Unternehmen ein wichtiger Teil des Recyclingkreislaufes. Der Stahl wird unter anderem zu Produkten für Betonelemente des Hoch- und Tiefbaus weiterverarbeitet.

Hinweis: Fotos können elektronisch abgefordert werden per E-Mail unter: Heidi Zander

 

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:

Ing. f. Umweltschutz
ESF Elbe-Stahlwerke Feralpi GmbH
Gröbaer Straße 3
01591 Riesa  
Telefon: +49 (0) 3525 749-203
Fax: +49 (0) 3525 749-142
E-Mail: Mathias Schreiber