Positive Bilanz für »Bella Gröba – Das Familienfest«

FERALPI STAHL plant Fortsetzung in 2017 und lässt Besucherwünsche einfließen

 

»Es war ein gelungener Auftakt«, resümierte Frank Jürgen Schaefer, Werksdirektor bei FERALPI STAHL beim gestrigen Auswertungstermin mit der eventtalent GmbH – dem Organisationsteam von »Bella Gröba – Das Familienfest«. Knapp 1.000 Besucher waren am 13. August 2016 auf das Festgelände in den Schlosspark Kirchstraße gekommen und der Einladung des Riesaer Stahlherstellers zu einem besonderen Stadtteilfest gefolgt.

 

Ob bei den Blumen- und Kräuterfeen, dem Herstellen von Badesalzen, Kinderschminken, Zöpfe flechten, Tücher färben, Bastelstrecken, gigantischen Seifenblasen, den verschiedensten Spielstationen, der Märchenstunde mit Musikinstrumenten, nostalgischem Karussell, der Soccerbox für kleine Fußballer oder einem Bühnenprogramm von Beatboxern bis Schülermusik – von 12 bis 18 Uhr konnten sich Familien bei allerlei Aktivitäten gemeinsam vergnügen. Angetan waren insbesondere die kleinen Besucher von Clown Kaily und einem Pantomime-Künstler, der Jung und Alt beim Wandeln durch den Park verzauberte. Auch kulinarisch gab es für die Riesaer einige Überraschungen: Neben Gratis-Zuckerwatte ganz in grün sorgten Bio-Limonaden, Baumstriezel, alkoholfreie Cocktails und Cupcake-Variationen für reichlich Abwechslung. Krönender Abschluss war ein Konzert in der Kirche Gröba. Vor zirka 150 begeisterten Zuhörern spielten Marcus Thomas und Band sowie der Jazz-Gitarrist Lothar Müller Songs der amerikanischen Friedensbewegungen der 1960/70er und Lieder der Puzzle-Konzerte aus den 1980er Jahren der DDR.


Die Idee hinter »Bella Gröba«, einen erlebnisorientierten Nachmittagsspaziergang anzubieten, und damit den Anwohnern und Nachbarn von FERALPI STAHL ein Stück der italienischen Lebensfreude des am Gardasee beheimateten Mutterunternehmens nach Riesa zu bringen, war im Winter geboren worden. Gemeinsam mit regionalen Partnern wurde sie in den vergangenen Monaten umgesetzt und soll als festes Sommerevent etabliert werden. »Die erste Planung für 2017 läuft bereits«, verriet Schaefer. »Wir haben viele positive Rückmeldungen und Anregungen von den Besuchern erhalten, die wir berücksichtigen wollen.« So sollen zum Beispiel Angebote für ältere Kinder integriert werden, noch mehr kulturelle Mitmach-Aktionen stattfinden, der Zeitraum ausgedehnt und die Preise für Speisen und Getränke noch familienfreundlicher werden.

 

Bildmaterial zur Veranstaltung stellen wir Ihnen gern auf Rückfrage zur Verfügung.

 

Pressekontakt/Bildmaterial:

OBERÜBER KARGER

T 0351 8296833

 

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:

Dipl.-Ing. Frank Jürgen Schaefer

Prokurist / Werksdirektor
T  +49 (0) 3525  749-100
frank.schaefer@feralpi.de

 

 

 

Bilder vom Fest (Fotograf Matthias Seifert):