Ab der Saison 2017/18 trägt die Spielstätte der BSG Stahl Riesa den Namen Feralpi Arena

Mit der Gründung der BSG im Jahr 1948 wurde Stahl Riesa das sportliche Aushängeschild der Stahlhersteller in Riesa. Mit den Tugenden der Stahlwerker, wie Disziplin, harte Arbeit, Einsatzwillen und mannschaftliche Geschlossenheit konnten die Fußballer der BSG bis in die höchste Spielklasse der ehemaligen DDR aufsteigen. Mit dem Niedergang des Stahlkombinates Anfang der 90er Jahre zerfiel auch die BSG Stahl Riesa.

 

Seit 1992 setzt Feralpi die Stahltradition in Riesa fort. Von Anfang an stand für Feralpi auch immer das soziale Engagement in der Region im Vordergrund. So wurden Kindergärten, Schulen und kulturelle Einrichtungen großzügig unterstützt. Im Jahre 2011 wurde Feralpi Hauptunterstützer der neugegründeten Nachwuchsakademie im Fußball. Es ist ein Grundpfeiler unseres Handelns, Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, Breiten- sowie leistungsorientierten Sport zu betreiben. Gerade der Fußball vermittelt Eigenschaften wie Gemeinschaftsgefühl, Disziplin und trotzdem eigene Stärken einzubringen. Nach der wechselvollen Geschichte seit 1990 wurde die BSG Stahl Riesa zur Saison 2012/13 neu gegründet.

 

Seit der Spielsaison 2014 sind alle Mannschaften der Akademie in der BSG Stahl Riesa vereint. Durch die von uns beobachtete positive Entwicklung der BSG Stahl Riesa und ihrer Nachwuchsmannschaften wollen wir nun den jungen Spielern durch unsere erweiterte Unterstützung einen Raum für sportliche und auch berufliche Zukunft geben. Ich möchte mich an dieser Stelle persönlich bei allen ehrenamtlichen Trainern, Helfern und Funktionären für die geleistete Arbeit bedanken und wünsche ihnen weiterhin sportliche Erfolge und persönliches Wohlergehen. Um diese neue Etappe der Unterstützung für alle sichtbar zu machen, wird ab der Saison 2017/18 die Spielstätte der BSG Stahl Riesa den Namen „Feralpi Arena“ tragen.

 

Der Name Feralpi steht für Motivation, höchste sportliche Ziele mit einem starken und verlässlichen Partner zu erreichen.

 

Ansprechpartner für weitere Informationen:
 
Bernd Kalies
Werksdirektor EDF Elbe-Drahtwerke Feralpi GmbH
Telefon: +49 3525 749-280  
Mobil: +49 151 42231488  
E-Mail: bernd.kalies@feralpi.de