Feralpi-Nachwuchs erfolgreich gestartet

Stahlhersteller verdreifacht seine Azubi-Zahl und bietet Schülern und Interessierten zum Tag der offenen Tür am 7. September Einblicke in die Elbe-Drahtwerke und interessante Berufsbilder


Riesa, 01. September 2017. Der „stahlharte Nachwuchs", wie FERALPI STAHL liebevoll seine Auszubildenden nennt, ist seit vier Wochen um 17 junge Menschen reicher. Sie alle absolvieren eine Ausbildung beim Riesaer Stahlunternehmen mit italienischen Wurzeln. Als Verfahrens-, Industrie- und Zerspannungsmechaniker sowie als Elektroniker dauert sie dreieinhalb, als Maschinen- und Anlagenführer zwei Jahre. Währenddessen erhalten sie eine spannende berufliche Perspektive inmitten imposanter Produktionsprozesse, modernster und umweltbewusster Technik und mächtiger Urgewalten, die beim Schmelzen von Schrott zu flüssigem Stahl im 1600 Grad Celsius heißen Elektrolichtbogenofen wirken.
Mit den Stahl-Neulingen investiert das Unternehmen gleichzeitig in die eigene Zukunft und verdreifacht im Vergleich zum Vorjahr beinahe die Zahl seiner Auszubildenden. Insgesamt 33 Nachwuchskräfte bildet Feralpi damit insgesamt aus und kooperiert dazu mit der Qualifizierungszentrum Region Riesa GmbH. „Ziel ist es, den Jungen und Mädchen den Weg in einer für die Wirtschaft bedeutsamen Branche zu ebnen und sie für eine sichere und feste Anstellung in ihrer Heimatregion fit zu machen", erklärt Werksdirektor Frank Jürgen Schaefer.


Nach der erfolgreichen Einführung der neuesten Feralpi-Mitarbeiter bereitet sich das Unternehmen bereits auf das Ausbildungsjahr 2018 vor. So können sich Schüler und Eltern unter anderem beim Tag der offenen Tür am 7. September über die beruflichen Chancen eines der größten Industrieunternehmen in Riesa informieren. FERALPI STAHL lädt potenziellen Nachwuchs und alle Interessierten von 16 bis 19 Uhr zu Vorträgen und Führungen in die EDF Elbe-Drahtwerke Feralpi GmbH ein.
Die Rundgänge für jeweils 20 Personen finden im 20-Minuten-Takt statt. Treff ist im Besucherzelt, wo auch die Ausgabe der Schutzkleidung erfolgt. Aus Gesundheits- und Arbeitsschutzgründen ist das Tragen von langer Beinkleidung sowie festem, geschlossenem und flachem Schuhwerk erforderlich. Kinder dürfen ab 14 Jahren teilnehmen. Für Schwangere, Menschen mit Gehbehinderung oder Herzschrittmacher sind die Werkstouren nicht geeignet. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

 

Ansprechpartner für Rückfragen:

Claudia Schmidt
Personalabteilung

Telefon: 03525 749-1557
E-Mail: claudia.schmidt@feralpi.de