Laufschuhe statt Schutzhelm

Feralpi-Mitarbeiter tauschten am Wochenende auf ihrem Mitarbeiterfest ihre Arbeitskleidung gegen ein Sporttrikot.

Riesa, 26. Mai 2019.

Deutschland gegen Italien – für Fußballfans ein echter Klassiker.
Auch in Riesa gab es gestern am 25. Mai eine solche Begegnung im Leichtathletikstadion „Pausitzer Delle". Der Kick war allerdings rein freundschaftlich, und die Spieler hießen weder Marco Reus noch Ciro Immobile – sie gehörten eigentlich sogar derselben Mannschaft an, nämlich Feralpi. Denn der Riesaer Stahlhersteller hatte zum großen Mitarbeiterfest geladen, zu dem auch Kollegen aus dem italienischen Mutterkonzern angereist waren und nun mit ihren deutschen Kollegen auf dem Rasen
standen.

„Gemeinsam fit" lautete das Motto, unter dem die aktuell 665 in Riesa Beschäftigten und deren Familien zusammengekommen waren. Der Grund für einen solchen Aufruf liegt für Werksdirektor Jürgen Schaefer auf der Hand: „Nur mit zufriedenen und gesunden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kann ein Unternehmen erfolgreich am Markt agieren."

Im vergangenen Jahr hatte Feralpi zum ersten Mal das sportliche Event initiiert. Auch in diesem Jahr kam bei allem sportlichen Ehrgeiz der Spaß nicht zu kurz. So kickte die Belegschaft nicht nur zusammen, sondern lieferte sich im Team-Fit-Parcours spannende Hindernisrennen, trat im Fußballgolf und Riesenmikado gegeneinander an oder pfropften sich beim Pearlball in riesige, aufgeblasene Kugeln. 25 Ambitionierte legten zudem das deutsche Sportabzeichen ab, während Fahrrad-Experten die Räder der Mitarbeiter durchcheckten.

„Sport und Gesundheit spielen bei Feralpi von jeher eine wichtige Rolle", so der Werksdirektor, der in seiner Jugend gerudert ist und heute joggen geht. „Wir bieten jährlich Gesundheitstage an, bezuschussen unseren Mitarbeitern den Besuch im Fitnessstudio und der Schwimmhalle in Riesa." Nicht zuletzt engagiert sich Feralpi für den sportlichen Nachwuchs in Riesa.

 

 

Bildmaterial: Matthias Seifert, www.urstrom.art

 


Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:

Dipl.-Ing. Frank Jürgen Schaefer

Prokurist / Werksdirektor

T +49 (0) 3525 749-100

frank.schaefer@feralpi.de