Schulstunde mal anders

Fast 250 Schülerinnen und Schüler besuchten zum Tag der Ausbildung am 26. Juni 2018 die ESF Elbe-Stahlwerke Feralpi GmbH. Als besondere Aktion erhielten sie einen Fotogutschein für Bewerbungsfotos. 

 

Riesa, 9. Juli 2018. Lukas steht beeindruckt von den unglaublich großen Maschinen und der hohen Feuerfontäne am Schmelzofen. Lukas ist zwar nur eine Zeichentrickfigur aus dem Video „Ausbildung bei Feralpi Stahl“, aber genau wie ihm ging es auch den fast 250 Schülerinnen und Schülern, die am 26. Juni das Stahlwerk in Riesa im Rahmen des Tags der Ausbildung besichtigten. 

 

Für Feralpi ist es mittlerweile Tradition, in der letzten Woche vor den Sommerferien Mädchen und Jungen aus der Region im Werk zu begrüßen. Der Einladung waren fünf Schulen gefolgt, darunter neunte Klassen der Oberschulen "Am Sportzentrum" und "Am Merzdorfer Park" in Riesa. Auch eine achte Klasse des Werner-Heisenberg-Gymnasiums Riesa ergriff die Gelegenheit, hinter die Kulissen des Stahlwerks zu schauen. Für die Jugendlichen mit einer Vertiefung in Mathe, Physik und Chemie war der Besuch eine willkommene Ergänzung zum Schulunterricht. 

 

Nach der Begrüßung wurden die Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 bis 16 Jahren und ihre Lehrkräfte mit Sicherheitsausrüstung ausgestattet. Anschließend stellte Feralpi-Personalleiter Kai Holzmüller den interessierten Schulklassen das Unternehmen und die Ausbildungsmöglichkeiten vor. Für etwa 1 1/2 Stunden ging es dann durch das Stahl- und Walzwerk, wo die Herstellung von verschiedenen Stahlprodukten hautnah miterlebt werden konnte. Besonders das Vergießen des flüssigen Stahls zu glühenden Strängen und den späteren Knüppeln faszinierte die Jugendlichen. 

 

Als Geschenk erhielt jeder der Schülerinnen und Schüler einen Gutschein für Bewerbungsfotos bei Foto Schröter in Riesa. Kai Holzmüller ist zuversichtlich, dass einige junge Gäste sich für eine Ausbildung bei Feralpi entscheiden. Die etwas andere Schulstunde sei bei den Schülern auf großes Interesse gestoßen. Auch Ferienarbeit bei Feralpi liegt hoch im Kurs. Der Stahlhersteller ist für diese Sommerferien komplett ausgebucht. „Die Nachfrage war so hoch wie noch nie“, so Kai Holzmüller.  Für August gibt es noch freie Ausbildungsstellen. Holzmüller offeriert: „Wir haben noch zwei Ausbildungsstellen zum Verfahrenstechnologen für Eisen- und Stahlmetallurgie und zwei zum Verfahrenstechnologen für Stahlumformung.“ Auch für die Ausbildungen zum Industrie- oder Zerspanungsmechaniker können sich Interessierte noch kurzfristig bewerben. Weitere Informationen sowie den Film zum Thema Ausbildung mit Lukas und Co gibt’s unter www.feralpi.de.

 

Ihr Ansprechpartner: 

Kai Holzmüller

Personalleiter


T  +49 (0) 3525  749-125


bewerbung@feralpi.de