Löhne und Gehälter bei Feralpi steigen erneut

Seit 1. Juli 2018 erhalten die Mitarbeiter der ESF Elbe-Stahlwerke Feralpi GmbH sowie der EDF Elbe-Drahtwerke Feralpi GmbH drei Prozent mehr Lohn und Gehalt. Das ist bereits die sechste Tariferhöhung seit 2014.

Riesa, 1. Juli 2018. Um insgesamt 23,7 Prozent sind die Löhne und Gehälter bei der ESF Elbe-Stahlwerke Feralpi GmbH sowie der EDF Elbe-Drahtwerke Feralpi GmbH in den vergangenen fünf Jahren gestiegen. Von der jüngsten Tariferhöhung um drei Prozent zum 1. Juli 2018 profitieren in Riesa insgesamt 577 Mitarbeiter.

Die aktuelle Tariferhöhung ist Bestandteil des tariflichen Abschlusses mit der IG Metall. Darin vorgesehen ist eine jährliche Erhöhung der Löhne und Gehälter. „In den Jahren 2017 und 2018 liegen wir bei Feralpi mit einer Steigerung um insgesamt 9 Prozent über den Steigerungen des Flächentarifvertrags“, sagt Personalleiter Kai Holzmüller. Konkret sahen die Tariferhöhungen bei Feralpi in den vergangenen Jahren so aus:

            1. Januar 2014           3 Prozent

            1. Oktober 2014         3,5 Prozent

            1. August 2015           4,9 Prozent

            1. Mai 2016                3,3 Prozent

            1. Juli 2017                6 Prozent

            1. Juli 2018                3 Prozent

Die Mitarbeiter werden außerdem regelmäßig mit einer Ergebnisprämie am wirtschaftlichen Erfolg beteiligt. Im Schnitt liegt diese Prämie bei ca. anderthalb bis zwei Monatslöhnen bzw. -gehältern. „Es ist uns wichtig, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht nur ordentlich zu bezahlen, wir wollen sie auch unterstützen – etwa bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie in der Gesundheitsförderung“, so Werksdirektor Frank Jürgen Schaefer. Feralpi bietet beispielsweise Zuschüsse für Kinderbetreuung und Sport an. So können Mitarbeiter sowie ihre Partner und Kinder jede Woche kostenfrei die Riesaer Schwimmhalle nutzen.

 

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:

Dipl.-Ing. Frank Jürgen Schaefer

Prokurist / Werksdirektor
T  +49 (0) 3525  749-100
frank.schaefer@feralpi.de