Fassungslosigkeit und Trauer bei Feralpi Stahl - Ein Mitarbeiter nach einem Werksunfall verstorben

Riesa, 12. März 2020.
Am 11. März gegen 5:45 Uhr kam es auf dem Werksgelände von Feralpi Stahl zu einem schweren Unfall. Ein junger Mitarbeiter, der zu Fuß auf dem Weg zu seinem Arbeitsplatz war, ist von einem Gabelstapler erfasst worden. Dabei erlitt der Industriemechaniker lebensgefährliche Verletzungen. Trotz umfassender intensivmedizinischer Versorgung verstarb er heute an den schweren Folgen des Unfalls.

Die Belegschaft und die Geschäftsführung, die seit gestern in Gedanken bei dem Verunfallten waren und auch mit der Familie in Kontakt standen, reagierten bestürzt und fassungslos auf diese Nachricht. „Wir haben bei diesem tragischen Arbeitsunfall nicht nur einen anerkannten und geschätzten Kollegen verloren, sondern vor allem einen sympathischen, engagierten jungen Mann. Unsere Gedanken und unser Mitgefühl sind bei seinen Angehörigen", erklärte Christian Dohr, CEO der ESF ElbeStahlwerke Feralpi GmbH.


Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:

Christian Dohr - ESF Elbe-Stahlwerke Feralpi GmbH
CEO
Gröbaer Straße, 3 - D-01591 - Riesa
P: +49 (0) 3525 749-100 | M: +49 (0) 175 283 94 98
E-Mail: christian.dohr@de.feralpigroup.com